Sonntag, 25. September 2011

Shaun Tans zauberhafte Vorstadt des Universums

Ich stöberte gerade ein wenig in den Novitäten der Kinder- und Jugendbuchabteilung, als mein Blick auf ein Buch mit dem Titel Geschichten aus der Vorstadt des Universums fiel. Ich nahm das Buch, blättere ein wenig, las ein paar Zeilen und bewunderte die Illustrationen, die mir so gut gefielen, dass ich beschloss, das Buch zu kaufen. Welch gute Entscheidung! Das Buch von Shaun Tan entpuppte sich als wahrer Schatz, gefüllt mit kleinen, zauberhaften Geschichten. Diese spielen an Orten, die dem Leser einerseits vertraut und gleichzeitig fremd erscheinen, erzählen von skurrilen und fantastischen Begebenheiten, die sich fernab unserer Realität ereignen. Ergänzt werden die Geschichten durch detaillierte, verspielte und dennoch realistisch anmutende Illustrationen, die man gar nicht lange genug betrachten kann, so traumhaft sind sie. Ewig ist es her, dass ich ein Buch in den Händen gehalten habe, dass mich so fasziniert.
In der Vorstadt des Universums gibt es einen Vorstadt-Wasserbüffel, der den Bewohnern Ratschläge gibt, sonderbare Stockgestalten,  geheime Innenhöfe, in denen natürliche Regeln außer Kraft gesetzt sind und einen namenlosen Feiertag.  Außerdem kann man sich hier sein Haustier selber bauen – aus altem Sperrmüll. Wie das funktioniert wird in skizzenhaften Bildabfolgen herzallerliebst und sehr amüsant beschrieben. In einer weiteren zauberhaft illustrierten Geschichte philosophiert der Autor über die Zukunft verlorener und vergessener, beschrifteter Papierschnipsel.
Das wohl Erstaunlichste bei der Lektüre: Keine Geschichte nimmt den Verlauf, den man vermutet. Die anfängliche Verwirrung, die auftaucht, wenn es misslingt, nach den ersten zwei Geschichten, zu erkennen, worum es hier eigentlich geht, verliert sich in Überraschung und Verzauberung über Figuren und Geschehnisse. Die unerwarteten Hergänge in den Erzählungen wecken die Neugier auf die nächste Geschichte, die Illustrationen faszinieren so sehr, dass man kaum mehr umblättern möchte.
 Eigentlich beschreibt der Titel des Buches schon sehr passend, wovon die enthaltenen Geschichten handeln: Von kleinen Dingen und Begebenheiten, die sich in der Vorstadt des Universums abspielen. Das kann unsere Welt, der Planet Erde sein,  aber auch ein anderer Ort, dessen Realität der uns bekannten sehr stark ähnelt, sich aber dennoch in einigen Punkten von ihr unterscheidet. Wo auch immer diese Vorstadt des Universums liegen mag, fest steht für mich, dass es einer der fantastischsten Orte ist, von dem ich je erfahren habe. Nachdem ich das Buch zur Seite gelegt habe, sehnte ich mich danach, dass sich auch in der mir erfahrbaren Realität einmal unvorhersehbare, wunderbare Dinge ereigneten, dass Hinweise auftauchten, die mir versicherten, dass auch unsere Welt noch voll von Geheimnissen ist, die es zu entdecken und zu behüten gibt, und voll von skurrilen Geschichten, die es zu erleben gilt.  
Da ich mir jedoch nicht sicher war und bin, ob diese Hinweise in absehbarer Zeit auftauchen, eine Bitte an euch: Falls irgendjemand unter euch in einem Antiquitätenladen, auf dem Dachboden im Haus der Großmutter oder auf dem kleinen Flohmarkt im Nachbarort einen Reiseführer für den Vorort des Universums finden sollte, schickt ihn bitte an mich. Natürlich kann es auch sein, dass ihr eines Tages in der Bahnhofshalle steht und zufällig eine kleine Anzeige auf der Abfahrtstafel aufblinken seht, die da heißt VORSTADT DES UNIVERSUMS ABFAHRT 16:32. Auch in diesem Fall würde ich euch bitten, mir Bescheid zu geben. Ich bin die erste, die mit gepackten Koffern am Bahnsteig steht, neugierig auf alle Geschichten, die sich noch ereignen könnten, dort, in der Vorstadt des Universums.  
alle Illustrationen von Shaun Tan aus Geschichten aus der Vorstadt des Universums, erschienen beim Carlsen Verlag

Mehr vom wunderbaren Shaun Tan gibt's hier.

Kommentare:

  1. Psst, mein Koffer ist auch schon gepackt und falls du noch ein Plätzchen neben dir frei hast, wenn es irgendwann mal soweit sein sollte, dann leiste ich dir auf der Hinfahrt gerne ein bisschen Gesellschaft.
    Die Geschichte von Eric gehört zu meinen liebsten, aber die mit der bösen Nachbarin fand ich auch toll und noch viele mehr.
    Hast du noch mehr von Tan gelesen? Gibt es ein Buch, das du neben dem Universum besonders empfehlen kannst?

    AntwortenLöschen
  2. Ich geb dir Bescheid... Zu zweit Reisen ist doch viel schöner!

    Hatte öfters "Ein neues Land" in den Händen und fand es wirklich bezaubernd... Die Illustrationen sind unglaublich phantasievoll und voll von Detaills. Man kann sich gar nicht richtig sattsehen!

    AntwortenLöschen
  3. ...interessant auf den ersten Blick, guter Tip!

    AntwortenLöschen