Freitag, 2. März 2012

Orchestre Miniature In The Park

"Wir sind keine Sekte, keine Partei und keine Gesellschaft des bürgerlichen Rechts 
und dennoch haben wir einen Auftrag. 
Und der lautet: Sommer, Sonne, Hits! 
Deshalb spielen wir die schönsten Sommer und Sonnensongs auf Kinderinstrumenten."

Mit diesen Worten beschreibt das Orchestre Minature in the Park sich selbst.
 Ich würde Sie eher so beschreiben:
Ein bunter Haufen an Menschen - vom Anwalt bis zur Puppenspielerin ist alles vertreten - der sich zusammenfindet, um gemeinsam und auf einzigeartige Art und Weise Musik zu machen, die vor allem eins tut: Spaß machen. 


Das tolle dabei ist, dass man sich bei einem Auftritt des Orchestres nie wirklich sicher ist, wer mehr Spaß hat:  das Publikum oder die Musiker selbst. Erstere nicken mit den Köpfen, tanzen oder singen mit und kaum einer kann verhindern, dass sich, oft unbemerkt und fast von alleine, ein breites Grinsen auf seinem Gesicht festsetzt, das frühestens nachdem die Band geendet hat wieder verschwindet. In der Band selbst gibt es kaum ein Mitglied, das nicht mit größter Leidenschaft sein Instrument bespielt, den Refrain lauthals mitsingt und das Publikum unter vollem Körpereinsatz - es wird gehüpft, getanzt, auf Tische geklettert und sich auf dem Boden gewälzt, ganz gleich ob Bühne, Caféparkett oder Bürgersteig - zu unterhalten versucht. Erfolgreich! Es macht riesigen Spaß, zuzuschauen und zuzuhören, wie, je nach Spielort und Wetterlage, die zehn bis dreißig (!) Mitglieder des Orchestres auf ihren Kinderinstrumenten spielen und ihnen die fantastischsten Klänge entlocken. Vertreten sind neben Mini-Gitarren, einem winzigen Schlagzeug, Flöten und Xylophonen, Melodicas und Rasseln, sogar Geige und Harmonika im Kleinstformat.
  
Das Orchestre Minature in the Park im legendären White Trash Berlin
 Das Repertoire des Orchestre Miniature in the Park besteht zum größten Teil aus Liedern, in denen sich alles um Sommer, Sonne und Liebe dreht. Gespielt werden Gute-Laune-Klassiker, wie I`m walking on sunshine, Bob Marleys Sunshine-Reggae oder let the sunshine in. Die Band brilliert außerdem mit vom Sänger eigenst komponierten Titeln, wie A pill that makes the sun shine oder dem wundervollen Komm `raus zum Spielen
Falls ihr die Band noch nicht gesehen habt - und das muss einem erst einmal gelingen, schließlich hatte sie fast überall in Berlin schon Auftritte: Auf Sommerfesten und Flohmärkten, in Cafés und Bars, an S-Bahn-Haltestellen und vor Museen und erst kürzlich im Lido und im White Trash - wer sie also noch nicht gesehen und gehört hat, egal ob jung oder alt, der verpasst etwas wirklich Außergewöhnliches, Großartiges und sollte dringend zu einem der nächsten Konzerte erscheinen.
Mitzubringen: Nichts! Nicht mal gute Laune - denn die gibts eh dazu...

Den nächsten Auftritt für die großen gibts am Montag, 5.3. um 20:00 in der Crash Bar in Berlin Neukölln. 


1 Kommentar: