Freitag, 27. Juli 2012

7 Tage bei Oma & Opa

 ... der Sonne und den 30° geschuldet etwas verspätet ...


1 Eigentlich will der neunjährige Nick nur einen Hund. Aber seine Familie ist so verrückt, dass man über so etwas Normales gar nicht reden kann. Nur sein Opa versteht ihn. Und als er sich für Nick einsetzt, passiert das Unglaubliche: Opa Johannes Lasar dreht plötzlich vollkommen durch und hält sich für den lieben Gott!
Soviel zum Inhalt des Hörbuches Helden wie Opa und ich.
Die Hörprobe auf der Verlagseite von Oetinger lässt jedenfalls auf ein großes Hörvergnügen hoffen.

2 Was macht Opa eigentlich nachts? Tja, denkt man sich da, was machen Großväter nachts? Schlafen? Und schnarchen? Gelegentlich mal zum Kühlschrank tapern und in der Stille heimlich ein Stückchen Kuchen vom letzten Kaffeetisch stibitzen. Oder leise den Fernseher einschalten, wenn sie mal nicht schlafen können. 
Das wäre ja alles noch ganz normal. Aber Brunos Großvater, der verlässt nachts sogar das Haus. Was seinen Enkel natürlich sehr wundert. Er möchte unbedingt herausfinden, was sein Opa da treibt, folgt ihm und entdeckt was nachts, wenn eigentlich alle schlafen sollten, so alles passiert. Ein wunderbares Vorlese-Bilderbuch für Kinder ab 4. 

3 Zurecht ist der Roman Die Schlawiner mit dem Kinder- und Jugendbuchpreis Luchs ausgezeichnet worden. Ein spannendes, phantasievolles Buch, das auf einzigartige Weise von einer Großvater-Enkel-Beziehung erzählt. Und was für ein Großvater, was für ein Enkel, was für eine Geschichte! 

Wendell Rosendale ist anders als andere Großväter. Dank seiner vielen verschiedenen Vorfahren könnte er glatt die Vereinten Nationen auf zwei Beinen verkörpern. Aber damit nicht genug: Obendrein ist Alberts Großvater ein erstklassiger Schlawiner!
Als Wendell seinen zwölfjährigen Enkel übers Wochenende nach Seattle einlädt, ist Albert sofort Feuer und Flamme. Zum Leidwesen seiner Mutter Holly machen sich die beiden heimlich auf den Weg. Unterwegs gelingt es dem Jungen nicht nur, das Geheimnis um Wendells berüchtigten Geigenkoffer zu lüften. Es stellt sich heraus, dass auch Albert das Zeug zum erstklassigen Schlawiner hat!
4 Wenn die eigenen Großeltern dement werden, wissen die meisten nicht, damit umzugehen. Vor allem Erwachsenen fällt es oft schwer, auf Betroffene einzugehen.
Das kleine Mädchen in dem Buch Oma und die 99 Schmetterlinge jedoch, findet an ihrer Oma gar nichts komisch. Sie ist gerne bei ihr, lauscht ihren fantasievollen Erzählungen und träumt sich gemeinsam mit ihrer Großmutter in vergangene Zeiten. Ob die erinnerten Geschichten über den Bären in der Bäckerei und die 99 Schmetterlinge wirklich so geschehen sind oder ein wirres Resultat der Demenz ihrer Oma sind, das kümmert die Enkelin nicht. Jetzt, da sie die Vergangenheit ihrer Großmutter kennengelernt und Erinnerungen mit ihr geteilt hat, fällt es ihr auch gar nicht mehr so schwer, Abschied von ihrer geliebten Oma zu nehmen: Sie verwandelt sich eben mehr und mehr zu einem Schmetterling und wird eines Tages als 100. davonfliegen ...
Die wunderbaren Illustrationen von Anna Marshall, eine Kombination aus Zeichnung und Collage, nehmen den Leser mit auf eine fantasievolle Reise und machen dieses Buch zu einem kleinen Meisterwerk. 2011 wurde es mit dem Meerfisch ausgezeichnet. 

5 Wiebke wollte eigentlich nicht mit ihrer Oma in den Urlaub fahren. Sie wollte die letzte Ferienwoche zu Hause verbringen, mit ihren Freundinnen ins Freibad gehen und den Sommer genießen, bevor die Schule wieder beginnt. Aber sie konnte ihre Oma auch nicht enttäuschen. Und deswegen ist sie jetzt mit ihr an der Nordsee. Wider Erwarten verbringt Wiebke hier eine tolle Zeit, lernt am Strand beim Drachensteigen neue Freunde kennen und erlebt mit ihrer Oma das ein oder andere Abenteuer.
Als ich 10 war, war Mit Oma am Meer mein ABSOLUTES Lieblingsbuch, das bei jeder Lektüre ein wunderbares Kopfkino ausgelöst hat. Mit Bildern, wie Wiebke und Oma verfroren und mit tauben Füßen durchs nächtliche Watt wandern, wie sie eingekuschelt in dicke Pullover im Strandkorb dem Mundharmonikaspiel Wiebkes neuen Freunds lauschen und wie Wiebke sich mit grünen Strumpfhosen und Muschelketten für ein Kinderfest als wilde Seeräuberin verkleidet.
 
6 Kenzie und ihre ältere Schwester Tahlia leben bei ihrem Opa. Die drei kommen wunderbar miteinander zurecht, doch seit Opa von der Leiter gefallen ist, wird er von Tag zu Tag seltsamer. Dass bloß keiner dahinterkommt! In diesem Punkt sind sich die Schwestern einig, denn wo sollten sie, die Vollwaisen, sonst hin? Aber Opas Kapriolen und Ausfälle sind ein Geheimnis, das nicht nur schwer auf den Schultern der Mädchen lastet, sondern auch alles andere als leicht zu hüten ist. Bald ist klar: Das Leben steht Kopf, und ohne Hilfe lässt es sich nicht wieder in die Spur bringen … 

Ada und die Kinderbuch-Couch haben Als Opa alles auf den Kopf stellte bereits gelesen und rezensiert. Schaut doch dort mal vorbei!

7 Das kleine Mädchen und ihr Großvater verbringen viel Zeit miteinander. Sie besuchen den Zoo, futtern Brezeln auf dem Markt und werkeln gemeinsam im Garten. Alles zum letzten Mal, pflegt der Großvater zu sagen. Schließlich will seine Enkelin mit ihm schwimmen gehen. Ein letztes Mal. Doch Großvater kann gar nicht schwimmen. Gibt es da tatsächlich etwas, dass er noch nie getan hat? Dann muss das wohl nachgeholt werden! Das kleine Mädchen bringt dem Großvater bei, zu schwimmen. Zum ersten Mal!
Wie Großvater schwimmen lernte - Ein Buch, das uns daran erinenrt, dass auch alte Menschen noch von jungen lernen können und dass man nie zu alt ist, um etwas zum ersten Mal zu tun.

Illustration von Jasmin Allenfort
Nächste Woche ... wird es abenteurlich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen